collapse

Autor Thema: Start mit Stripes  (Gelesen 485 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Start mit Stripes
« am: 03. Januar 2018, 10:42:27 »
Ich plane gerade den Aufbau einer US Armee für 2018. Jetzt brüte ich seit einer Woche über dem Stripes Buch und weis nicht so recht was ich will. Rahmenbedingungen wären: 75 Pkt., keine Turnierliste, nicht zu teuer und ich hätte gerne Helis.

Am besten würde es mir gefallen wenn es eine Kompositliste wie die Armored Cavalry mit Marines Einheiten gäbe. Gibt es also nicht, deshalb bin ich zwischen diesen beiden Varianten hin und her gerissen. Ich bin eigentlich kein Freund davon billig Fahrzeuge zu spamen, aber die Humwees würden mir auch gut gefallen.

Beim Panzer tendiere ich eher zum M60, auch wenn es mir nicht gefällt das dieser so leicht abgeschossen wird. Der Abrams würde mir aber schon auch gefallen, scheint mir aber nicht so gut mit den Cobras zusammen zu passen. Die LAV-25 gefallen mir inzwischen auch ganz gut.

Meine Überlegungen gehen in etwa in folgende Richtung:

Marine Infanterie Liste:

HQ
2 kleine Platoons, eines oder beide mit AT Raketenzeugs
5 M60
4 Cobras
4 Vulkan Flakautos
4 LAV-25
AT und/oder AA Humwees, evtl. auch eine kleine Humwee Formation (HQ + 3 4er Platoons für 10 Punkte)

Ari hätte ich eigentlich auch gerne, bei den Marines gibt es aber keine billigen Mörser, und ob ich die 155mm Teile brauche weis ich irgendwie nicht so recht. Ebenso wieviel Flak sinnvoll ist. Bei Abrams sollte man wohl richtiv viel haben, bei den M60 scheint es mir als ob man auch etwas knapper hingehen kann.

Insgesamt finde ich die Liste nicht so rund, habe ich schon mit der Marines Tank Formation herumgedoktort, punktetechnisch kommt das mit einem kleinen M60 statt Infanterieplatoon ungefähr aufs selbe raus.

Die Armored Cavalry Liste würde eigentlich für das was ich mir vorstelle besser passen. Allerdings mag ich die Marines inzwischen recht gerne, und die Humwees oder LAV gefallen mir als Recce besser als diese ITV Komboplatoons. Dafür gäbe es da halt genau alles was ich eigentlich will, sogar die Cobras würden zur Formation gehören.

Wenn ich jetzt aber sowas habe:

Armored Cavalry

HQ M113
2x M113+ITV
4 IP Abrams
Infanterieplatoon
Vulkan Flak
4 Cobras
3 Mörser

Da wären auch alle Punkte verbraucht, wäre vom Prinzip alles drinnen was ich will und die Truppe wäre wohl sogar relativ günstig. Ich frage mich aber ob es zum einen nicht (dringend) mehr Flak sein sollte - das wäre aber relativ einfach gehen - und zum anderen ob ich mit der Liste überhaupt Druck aufbauen kann, da halt fast die Hälfte der Punkte in den Abrams stecken. Statt denen würden natürlich auch 2*4 M60 gehen, da gefallen mir die von den Marines aber irgendwie wieder besser.




Offline Leichti

  • Unteroffizier
  • *
  • Handelsbewertungen: (0)
  • "Danke"
  • -gegeben: 0
  • -erhalten: 35
  • Beiträge: 190
Re: Start mit Stripes
« Antwort #1 am: 03. Januar 2018, 21:34:22 »
Ich bin wahrscheinlich keine große Entscheidungshilfe, weil ich selbst beide Listenoptionen so ähnlich spielen will...
Nachfolgend also ein paar Gedanken meinersets:

Als Purist würde ich die Vulcan aus der Marines-Liste lassen.

Andererseits sind die Erfahrungen aus meiner kleinen Spielergruppe so, dass die eine Vulcan-Option nach den ersten US-Armee-Listen aus dem ersten Regelwerk gerade gegen Sowjets mit Hind und Frogfoot zu gering war.
Deshalb wird meine Army-Cavalry-Liste auch die HMMWV-Stinger neben den Vulcan enthalten.

Die Stinger-Stat-Karte läuft zwar unter TeamYankee (= US Army), da es die Stinger-Trupps aber auch bei den Marines gab, sind sie auch in meiner Marine-Liste gesetzt.
Ansonsten müssen die AA-MGs auf HMMWVs (Heavy Weapons Platoon iirc) und LAVs dann reichen, um genug Flak zu haben.

Artillerie ist nach meiner Spielerfahrung nicht so wichtig, weil ich bisher weder viel Infanterie-Listen bekämpfen mußte (Spieleffekt Pinnen) und auch den One-Use Rauchvorhang selten nutze (selbst nach mehreren Jahren FoW-Spielens benutze ich indirekt und direkt Smoke in meinem Spielstil kaum).
Denk' doch mal über Harrier als Schablone bei den Marines nach...

Ich hab' zwar noch keine 75-Punkte Marines-Liste gebaut, bei größeren Punkten tendiere ich aber zu zwei Formationen (Infanterie und LAVs). Über die LAVs gäb's halt noch 'nen 2er Mörser-Trupp als Option.

Mit Stripes und den vielen neuen Spearhead-Optionen für Army wie Marines kann man in der entsprechenden Mission schon auch "Druck aufbauen" - sprich offensiv spielen.
Generell hat man als westliche Streitmacht aber weniger Groß-Gerät, dass man entsprechend mit Bedacht einsetzen muß.
Aber ich hatte schon Spiele mit der Bundeswehr, wo mein einzelner 3er-Zug Leo2 bei der entsprechenden Luftdeckung viel reißen konnte.

Im Kiwi-Forum wird die gesteigerte Überlebensfähigkeit des IP-Abrams im Vergleich zu der doppelten Anzahl M60 noch diskutiert...
Unbestritten ist die doppelte Anzahl an Kanonen bei ähnlicher Punktzahl ein Vorteil der M60-Option.

Für mich persönlich gilt aber Abrams = US-Army; M60 = Marines, weil ich fünf Abrams schon fertig habe und meine Marines noch im zulauf sind.

Die Cav-Liste nach Stripes gibt mir jetzt die Möglichkeit einen vergleichsweise großen Zug Abrams zu spielen und trotzdem noch Unterstützung mit zunehmen, was beim Abrams Combat Team so nicht der Fall war (Pflicht-Auswahlen), wenn ich keine Mech-Liste spielen will.

Wie verhält sich Dein Spielerkreis zu Thema Proxen und/oder unbemalte Modelle?
Vielleicht beide Listen vor dem Einkauf erst mal Proxen und ausprobieren.

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Re: Start mit Stripes
« Antwort #2 am: 03. Januar 2018, 22:37:49 »
Zitat
Als Purist würde ich die Vulcan aus der Marines-Liste lassen.

Ich sehe was du meinst, aber nur mit den Stingern steht man ja dann auch wieder sehr schwach auf der Brust da. Ich finde ja inzwischen diese Sergeant York Teile auch ganz ansprechend, was die Optik und die Einsatzmöglichkeiten betrifft. Der historische Hintergrund wirft aber die Frage auf wieso zum Teufel BF diese Dinger in die Liste eingebaut hat. Naja.

Zitat
Andererseits sind die Erfahrungen aus meiner kleinen Spielergruppe so, dass die eine Vulcan-Option nach den ersten US-Armee-Listen aus dem ersten Regelwerk gerade gegen Sowjets mit Hind und Frogfoot zu gering war.
Deshalb wird meine Army-Cavalry-Liste auch die HMMWV-Stinger neben den Vulcan enthalten.

Ja, so hab ich mir das auch schon gedacht. Wobei wir keine vollen 100 Pkt und generell wenig Luftwaffe spielen. Ohne Abrams fände ich eine Flak von daher ausreichend.

Zitat
Artillerie ist nach meiner Spielerfahrung nicht so wichtig, weil ich bisher weder viel Infanterie-Listen bekämpfen mußte (Spieleffekt Pinnen) und auch den One-Use Rauchvorhang selten nutze (selbst nach mehreren Jahren FoW-Spielens benutze ich indirekt und direkt Smoke in meinem Spielstil kaum).
Denk' doch mal über Harrier als Schablone bei den Marines nach...

Das seh ich grundsätzlich ähnlich. Allerdings war Nebel schon immer recht wertvoll um russischen AT Waffen die Sicht nehmen zu können. Von daher verzichte ich eher ungern darauf, ein paar Mörser wären da aber ausreichend. Von der Schadenswirkung scheint mir die Ari aber schon auch nicht schlecht wenn man in dicht gepackte Russen Formationen bombardiert.

Die Frage Abrams vs M60 ist für mich ziemlich essentiell. Ich könnte mich durchaus auch für eine Mech Liste oder ein M60 Armored Combat Team begeistern, also irgendwie für alles. Mir gefällt der M60 ja tendentiell besser, und das wäre für mich der wichtigste Punkt, aber spielerisch weis ich nicht ob mir so Glaskanonen gefallen. Der Abrams bietet da spielerisch vielleicht schon ein paar zusätzliche Möglichkeiten die ganz interessant sind.


Zitat
Wie verhält sich Dein Spielerkreis zu Thema Proxen und/oder unbemalte Modelle?
Vielleicht beide Listen vor dem Einkauf erst mal Proxen und ausprobieren.

Wir sind da alle sehr unkompliziert. Vielleicht mach ich das mal, wobei es auch doof ist überhaupt keine passenden Fahrzeuge zu haben. Wir wollen jetzt dann auch eigene Regeln zu Off-Board Artillerie und FlaRak ausprobieren, wodurch man diese bei uns fürs erste auch ohne Modelle spielen kann.

Ein Problem beim Listenbauen ist bei mir gerade das ich gerne die Cobras hätte, und die genau die Punkte fressen die mir dann irgendwie fehlen. Aber weglassen will ich sie eigentlich auch nicht. Die Harrier wären schön billig, mir schreckt da aber der Preis der Modelle ab. Gibts da irgendwelche billigeren Alternativen?

Offline Leichti

  • Unteroffizier
  • *
  • Handelsbewertungen: (0)
  • "Danke"
  • -gegeben: 0
  • -erhalten: 35
  • Beiträge: 190
Re: Start mit Stripes
« Antwort #3 am: 04. Januar 2018, 21:42:05 »
Bzgl. Harrier ist mir im Moment keine Alternative bekannt.

Revell hat im Moment weder in 1/144 (hier gabs mal Harrier II; wären eine zeitliche Option) noch in 1/100 Modelle im Angebot.

Mit den 1/100er vom Ende der 80er hatte ich Probleme mit den Abziehbildern (bei einem von vier Bausätzen eines Ebay-Anbieters musste ich sie vom Träger runterschneiden; zwei weitere Sätze mußten zunächst mit Klarlack verstärkt werden).
Insgesamt hatte ich mit den vier Modellen für meine Briten dermaßen viel Arbeit (Eigenbau-Ständer; Abziehbilder; Sprüh-Klarlack ist weiß angelaufen), dass ich mir für die Marines nun doch BFs Modelle geholt habe.

Erstes aufgetretenes Problem hier ist aber, dass BF den im Spotlight gezeigten Abziebilderbogen halbiert hat und ich in den zwei Boxen beidesmal die Hälfte mit den Bugnummern 01 und 02 erhalten habe.
Sollte also jemand zweimal die andere Hälfte (03/04) haben und tauschen wollen - bitte melden!

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Re: Start mit Stripes
« Antwort #4 am: 05. Januar 2018, 10:30:23 »
Ich habe bei Google auch nur Bausätze mit gut 10€/Stück gefunden, da würde ich dann auch die BF Harrier nehmen. Wären schon ne interessante Sache, sind mir fürs erste aber zu teuer in €. Wenn ich sie mir mal kaufe und zweimal den 03/04 Bogen bekommen sollte tausche ich gern mit dir ;).

Ich habe jetzt mal fürs erste folgendes geplant:

Armored Combat Team

2 M60
4 M60
4 M60
kleines Mech Platoon mit extra Dragon

Light Reconnaisance Squadron:

2 HMMWVs (.50 MG)
3*4 HMMWVs (je 1 .50MG, 1 Granatwerder, 2 improved TOW)

Support:

4 Cobras
4 VADS

Gesamt: 75

Offline Leichti

  • Unteroffizier
  • *
  • Handelsbewertungen: (0)
  • "Danke"
  • -gegeben: 0
  • -erhalten: 35
  • Beiträge: 190
Re: Start mit Stripes
« Antwort #5 am: 05. Januar 2018, 15:42:09 »
Dein M60-Combat Team sieht auch wie eine gute Allrounder-Liste aus.

Viel Spaß damit und ich bin auf Deine Erfahrungen gespannt.

Offline Stingray

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+1)
  • "Danke"
  • -gegeben: 42
  • -erhalten: 263
  • Beiträge: 1551
  • Alter: 40
  • Ort: Bamberg
  • Grüner Marsianer
Re: Start mit Stripes
« Antwort #6 am: 05. Januar 2018, 16:13:30 »
Ich würde statt VADS eher Stinger mitnehmen. Gegen Hinds bist du mit .50s und Cobras ausreichend abgedeckt. Ein Problem sind Frogfoot, welche recht einfach aus deiner AA Reichweite bleiben können und dann im Schnitt 5 Panzer in 6 Runden killen. Das ist jetzt bei M60 noch verkraftbar. Bei meiner Abrams Liste ist es spielentscheidend. Ausserdem sind die Hummer billiger.
Suche Spieler im Raum Bamberg

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Re: Start mit Stripes
« Antwort #7 am: 05. Januar 2018, 16:23:09 »
Darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings aus einem anderen Grund: Ich brauche für die Liste 14 HMMWVs, also wären bei drei Boxen du noch vier übrig. Und die gesparten Punkte reichen genau um das Mech Platoon voll zu machen. Ich habe allerdings bedenken ob das als AA langt, den der Schadensoutput der VADS ist schon viel höher (wobei ich das mit der Reichweite nicht bedacht habe), und die M60 haben wenn ich mich recht erinnere auch kein AA MG.

Vielleicht probier ich es mal aus, tatsächlich wird bei uns auch wenig Luftwaffe gespielt.

Offline DaNilz

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+36)
  • "Danke"
  • -gegeben: 1120
  • -erhalten: 494
  • Beiträge: 2361
  • Alter: 37
  • Ort: Appiano (BZ)
  • "Kampfkraft!"
    • Flames of War Südtirol
Re: Start mit Stripes
« Antwort #8 am: 05. Januar 2018, 22:00:17 »
Also grundsätzlich gilt: WENN du Luftwaffe spielst, dann muss eigentlich deine ganze Liste darauf aufgebaut sein, sie ins Spiel zu bringen und dort zu halten. Dicke Hubschraubereinheit plus große Flugzeugeinheit ist Pflicht (oder auch mehr). Danach brauchts Artillerie und Wuselkrams, um die im rückwärtigen Raum und evtl. im Wald außer Sicht geparkten AA-Einheiten auszuschalten.

Deswegen spielen (zumindest bei uns) eigentlich alle ohne Luftunterstützung und viele nehmen inzwischen auch nur noch minimale Luftabwehr mit, bzw. solche mit dualem Nutzen (Blowpipes, Gepard, Sergeant York oder VADS).

Ansonsten ist TY dermaßen tödlich (große Beweglichkeit, lange Reichweite wird meistens ignoriert, hohes AT), dass sich - meiner Meinung nach - die Investition in MTBs kaum lohnt. Die IMP Abrams mit FA 19 sind zwar ZIEMLICH sicher vor den Milans und Spandrels, aber eben nur ziemlich. Dafür sinds halt wenige und die 1-2 fällt auch mal...

Aus diesem Grund setze ich voll auf einen Leopard 1/Jaguar2/Gepard/M113 PzGren Mix. Viele Einheiten, Verluste verkraftbar, viele Optionen.

Bei den Amis nach Stripes würde ich persönlich auf die M60 von den Marines setzen in 5er Einheiten und eine gepimpte Inf-Formation, dazu viele TOW Humwees (oder ITVs oder LAVs). Steckt gut ein, danke großer Infanterie und ist gut im Angriff mit vielen AT20 Schüssen und voller Beweglichkeit.

Bei der Bunderwehr LIEBE ich die LARS mit Minen, die Amis können dasselbe mit M109. Die Geparde sind ebenfalls top. Also würde ich auf Sergeant York gehen...

Sowas in der Art

Marine Tank Company
2x M60
5x M60
5x M60
Marine Platoon mit alles außer Scharf (Mörser)
---61

LAV Company
2x LAV
4x LAV
4x LAV
4x LAV AT
---16

Support
4x Sergeant York
---8

Zusammen 85 Punkte


Man kann auch die LAV Formation weg lassen und stattdessen in der M60 Kompanie welche nehmen (und evtl. auch die Humwees...). Die freien Punkte reichen dann für M109 mit Minen und OP...

« Letzte Änderung: 05. Januar 2018, 22:03:31 von DaNilz »
Ein Soldat zieht sich nicht zurück - er verkürzt nur die Nachschubwege...

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Re: Start mit Stripes
« Antwort #9 am: 06. Januar 2018, 17:07:41 »
Das ganze soll ja wie gesagt keine Turnierliste sein. Bei uns spielt auch jeder MBTs weil die halt irgendwie dazu gehören. Ich sehe das Problem mit der Luftwaffe, aber wenn ich schon TY Spiele hätte ich halt auch gern ein paar Hubschrauber.

Grundsätzlich wäre es ganz interessant die Harrier noch einzubauen da die ja Spottbillig sind. Aber 2 Helis scheinen mir viel zu Moralanfällig und gar keine Helis finde ich irgendwie auch doof. Und ich will meine Mitspieler mit viel Luftwaffe auch nicht gleich dazu bringen viel Flak zu spielen, wodurch wir dann auch an den Punkt kommen das man entweder voll auf Luftwaffe gehen muss oder gar nicht.

Hmmm.

Bei den M109 der Amis bekomme ich halt 1 Minenfeld bei einer 8 Pkt. Ari Einheit, während du bei den Lars 2 bei einer 5 Pkt. Einheit bekommst. Ich denke das lohnt sich nicht so sehr, allerdings finde ich die Ari mit den anderen beiden Munitionstypen schon auch ganz interessant. Ich sehe da aber eigentlich nur die Möglichkeit die Helis wegzulassen, das wiederstrebt mir, aber ich denke mal drüber nach.

Offline Nordländer

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+4)
  • "Danke"
  • -gegeben: 795
  • -erhalten: 577
  • Beiträge: 1316
  • Alter: 50
  • Ort: Weener
Re: Start mit Stripes
« Antwort #10 am: 06. Januar 2018, 17:42:23 »
Zwei Helis sind wirklich sehr anfällig für Moral, aber so ein Heli braucht durch die Rotorblätter jede Menge Platz (zumindest meine Lynx mit den 4-Blatt-Rotoren). Ich mag es allerdings nicht, die Rotorblätter ineinander zu "verschachteln". 4 Helis unter dieser Vorgabe hinter einem Geländestück für "Hunter-Killer" zu verstecken stelle ich mir deswegen schwer vor (ich habe bisher nur 2).

Kommen die US-Harrier auch auf die 3+ und werfen die Salvoschablone? Falls ja, kann ich sie dir nur empfehlen. Zu viert halten sie auch "mal nen Knuff" aus.
Early War: british 8th Army - Guards
Mid War: british 8th Army - 51st Highland Division
Late War: british 2nd Army - 11th armoured Division
Late War: Deutsche Armee - Kampfgruppe Berlin (oder: "Was vom Kriege übrig blieb...")
Team Yankee - Irish Guards (Arbeitstitel)

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Re: Start mit Stripes
« Antwort #11 am: 06. Januar 2018, 18:01:09 »
Guter Einsand, wobei wir auch recht große Wälder spielen. Und man zur Not auch einen ooc stellen könnte?

@ Harrier: Ja, allerdings hat die Schablone nur FP5+. Und die haben auch nur Skill 4+. Da sollte man wohl über einen Observer nachdenken.

Offline DaNilz

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+36)
  • "Danke"
  • -gegeben: 1120
  • -erhalten: 494
  • Beiträge: 2361
  • Alter: 37
  • Ort: Appiano (BZ)
  • "Kampfkraft!"
    • Flames of War Südtirol
Re: Start mit Stripes
« Antwort #12 am: 06. Januar 2018, 18:12:46 »
Der Vorteil von Flugzeugen ist deren RELATIV hohe Stabilität gegenüber AA-Einheiten, da sie wirklich nur von dedicated AA betroffen sind. Allerdings kommen sie auch nur auf die 4+ und halten -wenn getroffen - nicht soviel aus.

Wir hatten zuletzt den Fall, wo mein Gegner 4 Hinds und 4 Frogfoot gespielt hat. Die haben um die 25% der Punkte ausgemacht und genau einen Panzer abgeschossen, bevor sie von Roland und Geparden zerlegt wurden. Und die sind wirklich immer gekommen und mein Gegner hat alles versucht, die AA Einheiten auszuschalten...

WENN du sie fluffig spielen willst, nimm 4 Cobras. Kosten 14P, lassen sich relativ gut defensiv spielen/verstecken und sind mit ihren Waffen recht flexibel. Denk dran, dass Hunter Killer, die nicht geschossen haben GTG sind. Also eigentlich immer nur auf die 6 getroffen...
Ein Soldat zieht sich nicht zurück - er verkürzt nur die Nachschubwege...

Offline Nordländer

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+4)
  • "Danke"
  • -gegeben: 795
  • -erhalten: 577
  • Beiträge: 1316
  • Alter: 50
  • Ort: Weener
Re: Start mit Stripes
« Antwort #13 am: 06. Januar 2018, 19:27:46 »
Hmm nur FP 5+ statt 3+. Dafür sind sie halt billiger. Andererseits brauchen meine britischen Harrier dank Skill 3+ nicht unbedingt einen Observer und ich kann die Schablone so "freier" positionieren, um z.B eine Arty versteckt hinter einem Wald zu ärgern.

Es sind kleine Modelle, sie passen dadurch problemlos in die Kommando-Blase und lassen sich gut positionieren um möglichst wenig AA zu abzubekommen.

Ich mag halt meine "La Muerte Negra".
Early War: british 8th Army - Guards
Mid War: british 8th Army - 51st Highland Division
Late War: british 2nd Army - 11th armoured Division
Late War: Deutsche Armee - Kampfgruppe Berlin (oder: "Was vom Kriege übrig blieb...")
Team Yankee - Irish Guards (Arbeitstitel)

Online Goltron

  • Oberst
  • *
  • Handelsbewertungen: (+5)
  • Themenersteller
  • "Danke"
  • -gegeben: 507
  • -erhalten: 426
  • Beiträge: 2329
  • Alter: 32
  • Ort: Erding
    • Bellatores - Tabletopclub im Münchner Osten
Re: Start mit Stripes
« Antwort #14 am: 06. Januar 2018, 20:01:35 »
So habe ich mir das mit den Cobras auch gedacht. Die Ami Harrier haben auch nur AT7 mit der Schablone, was aber immer noch langt um auch MBTs gut zu durchschlagen. Und sind mit 6 Punkte für 4 Spottbillig. Ich glaube ich muss doch noch überlegen wie ich ein paar einbauen könnte.

 

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Geburtstage
  • birthday Zerknautscher (29)
  • birthday BlackLegion (118)
  • birthday Jar]-[ead (32)
  • * Neueste Beiträge

    Leverkusen Freitagsrunde 2018 von aschoelling
    [Heute um 14:01:28]


    Stellenausschreibung Moderator /Newsposter von Talliostro
    [Heute um 12:20:51]


    Verschiedene Infanteriewaffen von LastActionHero
    [Heute um 12:15:35]


    Nix mehr los im Forum von Talliostro
    [Heute um 12:01:31]


    Transport von 28mm Minis von TigerAce
    [Heute um 10:14:01]


    Battlegroup Torch von TigerAce
    [Heute um 09:31:42]


    BG Bootcamp von TigerAce
    [Heute um 07:35:34]


    Units von TigerAce
    [Heute um 07:08:52]


    Zusätzliche Errata von wolflord
    [16. Januar 2018, 22:34:47]


    Links für Battlegroup von wolflord
    [16. Januar 2018, 21:53:14]

    * Wer ist Online

    Punkt Gäste: 72
    Punkt Versteckte: 0
    Punkt Benutzer Online:

    Newsseiten

    What would Patton do Brückenkopf Beasts of War Bell of Lost Souls The Miniatures Page

    Händlerlinks

    Battlefront Fantasy Warehouse Frontline Games Fantasyladen Battlefield Berlin Kerr & King Heer46

    Blogs&Foren

    Tiny Soldiers Model Dads Sweetwater Forum Tabletopwelt T³ Turnierseite

    Themenseiten

    Wikipedia Easy Army Fow Lists